Der Masterstudiengang in "Neue Kompetenzen für die Allgemeinmedizin. Wie mit Komplexität und technologisch-organisatorischen Wandlungsprozessen umgegangen wird"  ist ein Studiengang, der von der Fakultät für Rechtswissenschaften, dem Universitätszentrum für Integrierte Biologie (CIBIO) und den Fakultäten Soziologie und Sozialforschung, Psychologie und Kognitivwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften und Management angeboten wird.

Der Masterstudiengang wird in Zusammenarbeit mit der Stiftung Bruno Kessler und in Kooperation mit der Ärztekammer der Provinz Trient, der Fachschule für Allgemeinmedizin und dem Sanitätsbetrieb der Provinz Trient entwickelt und durchgeführt.

Ziel des Masters ist es, einen Beitrag zur Ausbildung der AllgemeinmedizinerInnen als Fachleute zu leisten, welche in der Lage sein werden, sämtliche Bedürfnisse von PatientInnen mit komplexen Anamnesen effektiv zu behandeln und zu genesen, eine qualitativ hochwertige Versorgung in Teams zu koordinieren und im Rahmen der neuen Organisationsstrukturen der Primärversorgung die Informations- und Kommunikationstechnologien und Werkzeuge der künstlichen Intelligenz einzusetzen.

Ausbildungsziele

Studienziel ist das Erlangen der folgenden Kompetenzen:

  • Anwendung von verschiedenen Methoden der medizinischen Behandlung im Rahmen der Systemmedizin (systems medicine);
  • Umgang mit kritischen Kommunikationsherausforderungen in der Pflegebeziehung;
  • Festlegung des Verhältnisses zwischen Aufgaben und Verantwortung eines Managers im Rahmen der Verwaltung mit begrenzten Ressourcen;
  • Profilierung von PatientInnen mit ungleichem Zugang zur Behandlung;
  • Anerkennung und Umgang mit den sozialen und nicht-klinischen Bestimmungsfaktoren von Fragilität und Morbidität;
  • Förderung einer gemeinsamen Kultur der Eignung;
  • Auseinandersetzung mit den Herausforderungen, die sich in der Medizin und in der Gesellschaft aus den Auswirkungen der Technologie und vor allem der Informations- und Kommunikationstechnologien ergeben;
  • Management der Beratung (counselling) in der Primärversorgung, insbesondere in den Bereichen Genetik und Genomik;
  • Festlegung und Verwaltung der wichtigsten bio-rechtlichen Profile klinischer Entscheidungen.

Die Abschlussprüfung besteht aus einer Masterarbeit, welche vor einer vom Vorstand des Masters nominierten Prüfungskommission präsentiert und verteidigt werden muss.

Studierende, die regelmäßig an den Lehraktivitäten des Master-Studiengangs teilnehmen und die Prüfungsleistungen sowie die Abschlussprüfung erfolgreich bestehen, erwerben im Januar 2019 den Master-Abschluss 2. Stufe in Neue Kompetenzen für die Allgemeinmedizin. Wie mit Komplexität und technologisch-organisatorischen Wandlungsprozessen umgegangen wird".

Teilnahmebedingungen

Die Lehrveranstaltungen beginnen im Februar 2018 und enden im Dezember 2018 (im Monat August gibt es keine Lehrveranstaltungen). Im Januar 2019 werden die Masterarbeiten präsentiert und verteidigt. Der Master besteht aus ungefähr 200 Stunden Präsenzstudium, einschließlich Vorlesungen, "blended classes" und "flipped classes". Ferner stehen auch "hands-on stages" im Lehrplan.

Die Lehrveranstaltungen finden einmal im Monat am Donnerstag Nachmittag, Freitag und Samstag statt.

Der Master ist anwesenheitspflichtig, d.h. mindenstens 80% der gesamten Stundenzahl müssen absolviert werden.

Zielgruppe und Zulassungsbediengungen

Studienplätze werden durch ein Auswahlverfahren vergeben. Für die Bewerbung benötigen Sie folgende akademische Titel:

  • fünfjährigen Laurea magistrale - Abschluss in Medizin und Chirurgie gemäß dem Ministerialdekrets D.M. 270/2004;
  • Laurea specialistica - Abschluss in Medizin und Chirurgie gemäß dem Ministerialdekrets D.M. 509/1999;
  • Laurea - Abschluss in Medizin und Chirurgie gemäß den geltenden Regelungen;
  • einen entsprechenden anerkannten ausländischen Abschlusstitel.

Absolventinnen und Absolventen, die ihren Abschluss noch nicht erhalten haben, werden ebenfalls in das Master-Auswahlverfahren aufgenommen. Bei Bestehen der Auswahlprüfung werden sie bis zur Erlangung des Abschlusses "unter Vorbehalt" in den Masterstudiengang eingeschrieben.

Die Einschreibung in den Masterstudiengang ist nicht mit der gleichzeitigen Immatrikulation in einem anderen Universitätsstudiengang zulässig.

Es ist gestattet, als GasthörerIn am Masterstudiengang bzw. nur an den Vorlesungen teilzunehmen. Die GasthörerInnen sind nicht verpflichtet, die Zulassungskriterien zu erfüllen. BewerberInnen, die als GasthörerInnen zugelassen sind, müssen eine Registrierungsgebühr von 500,00  bezahlen. Am Ende der des Masterstudiengangs vorgesehenen Vorlesungen wird ihnen eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

Zulassungskriterien

Bewerbungen sind bis spätestens 12.00 Uhr am 31. Januar 2018 ausschließlich per online Bewerbung einzureichen.

Der Vorstand des Masterstudiengangs wählt die KandidatInnen nach ihren Lebens-und Studienläufen aus. Er kann gegebenenfalls auch die KandidatInnen zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Die KanditatInnen werden nach den folgenden Kriterien bewertet:

  • Lebens- und Studienlauf: max. 40 Punkte (60 falls kein Gespräch stattfindet)
  • Vorstellungsgespräch (möglich): max. 20 Punkte                                                                                                                                                                                 

Erfolgreiche KandidatInnen, welche die ersten 20 Positionen belegen, werden zum Masterstudiengang zugelassen. Zur Bestätigung ihrer Anmeldung sind sie auf die Zahlung des Einschreibungsbeitrags angewiesen.

Einschreibungsbeitrag und Stipendien

Der Einschreibungsbeitrag beträgt 3.000,00 € und ist in zwei Raten zahlbar: die erste Rate zur Einschreibung und die zweite Rate bis spätestens zum 29. Juni 2018.

Dank der finanziellen Unterstützung der Autonomen Provinz Trient wird ein Stipendium in Höhe von 1.500,00 € bzw. die Befreiung von der Zahlung der zweiten Rate des Einschreibungsbeitrages an alle TeilnehmerInnen zugewiesen, welche die für den Zeitraum Februar bis Juni 2018 geplanten Lehrveranstaltungen erfolgreich absolviert haben.

Übersicht der Termine und Fristen

  • Online-Bewerbung: bis spätestens 31. Januar 2018 um 12.00 Uhr
  • Bekanntmachung der ausgewählten KandidatInnen: bis spätestens 12. Februar 2018
  • Einschreibung und Gebührenzahlung: bis spätestens 19. Februar 2018
  • Beginn der Lehrveranstaltungen: 22. Februar 2018

Kontakte

Stiftung Bruno Kessler – FBK Programm für Gesundheit
via Sommarive, 18 - 38123 Trento
masterMG [at] fbk.eu

Die Ausschreibung und eine detaillerte Beschreibung des Aufbaus des Masterstudiengangs werden hier in italienischer Sprache zum Herunterladen angeboten.