Kultur, Bildung und Forschung spielen eine wichtige Rolle für die Entwicklung der Gesellschaft, wie die Vertreter der Euroregion (Tirol - Südtirol - Trentino) verlautet haben und diese nun als gemeinsames Ziel verfolgen.  

Als Folge dieses gemeinsamen Engagements wurde die dritte Ausschreibung zur Förderung exzellenter, mehrjähriger Forschungsprojekte veröffentlicht, die auf der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Einrichtungen mit Sitz in den Euregio-Gebieten beruhen. 

Die Inhalte der Ausschreibung werden auf dem “Euregio Information Workshopin Trient präsentiert: Am 3. November 2017, von 09.30 bis 14.30 Uhr an der Universität Trient, Fakultät für Soziologie und Sozialforschung, via Verdi, 26, Kessler Hörsaal (eine Online-Registrierung ist erforderlich). Für diejenigen, die sich erfolglos in bereits früheren Ausgaben der Ausschreibung beworben haben, ist es möglich, bis zum 23. Oktober 2017 ein 15-minütiges, individuelles Gespräch mit einem FWF wissenschaftlichen MitarbeiterInnen zu vereinbaren. Im Laufe des Gesprächs wird die Möglichkeit diskutiert, diesselbe Bewerbung erneut einzureichen.

Das wichtigste Bewertungskriterium ist die Exzellenz des Lebenslaufes der ForscherInnen, die die einzelnen Gebiete koordinieren (Anzahl, Qualität, Unabhängigkeit, Peer Review, internationale Reputation der Publikationen), wobei auch der Zusammensetzung des Konsortiums besondere Beachtung geschenkt wird, in welcher trilaterale und stark integrierte Kooperationen bevorzugt werden.

BewerberInnen können ihr Forschungsthema frei auswählen.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen sind auf der dazugehörige Webseite bando Euregio erhältlich (nächster Abgabetermin: 28. Februar 2018)
 

Dritte Ausschreibung: Übersicht (Ausschreibung offen)
Zweite Auschreibung: Übersicht (Ausschreibung geschlossen)
Erste Ausschreibung: Übersicht (Ausschreibung geschlossen)