Zusammensetzung

VertreterInnen der akademischen Einrichtungen:

  • Riccardo BONANOMI
  • Federico BRUNO
  • Matteo CARLETTI
  • Selene CASANOVA
  • Gianni DE MICHELIS
  • Andrea FABBRI
  • Chiara FRANCESCHI
  • Mauro GIORDANO
  • Mirco GUERRINI
  • Maria JYATE
  • Giovanni LOMBARDI
  • Edoardo MENEGHINI - PRÄSIDENT
  • Giovanni POLETTI
  • Andrea SANTONI
  • Giorgia VALENTI

VertreterInnen des Gemeinsamen Ausschusses für das Recht auf Studium und Leistungswürdigung:

  • Alberto MENGO
  • Shoichi YIP

VertreterInnen des akademischen Senats:

  • Caterina GUITTI
  • Masseo PURGATO

Sitzungsprotokolle sind abrufbar unter AreeRiservate .Loggen Sie sich bitte zuerst ein.

Aufgaben des Studentenrats - Art. 14 der Satzung

  1. Der Studentenrat vertritt alle Studierenden.
  2. Der Rat:
    - äußert sich zum Jahresbericht des Rektors, über den Stand der Umsetzung des Hochschulentwicklungsplan der Universität; 
    - erstellt einen Jahresbericht über den Stand und die Qualität der Lehrtätigkeit an der Universität, nachdem er die Jahresberichte der Gemeinsamen Kommissionen erhalten hat;
    -  benennt, soweit vorgesehen, die VertreterInnen der Studierenden in den Verbindungs- und Beratungsgremien der Universität;
    - kann die Leitungsorgane auffordern, Erhebungen zum Thema Lehre, Recht auf Studium und Dienstleistungen für Studierende durchzuführen.
  3. Der Studentenrat, der durch Dekret der Rektorin oder des Rektors ernannt wird, setzt sich zusammen aus:
    - den VertreterInnen der Studierenden im Akademischen Senat; 
    - fünfzehn von den VertreterInnen der Studierenden in den Auschussen der akademischen Einrichtungen gewählten Mitglieder; ihre Amtzeit beträgt zwei akademische Jahre.  
    - zwei von den VertreterInnen des gemeinsamen Ausschusses für das Recht auf Studium und Leistungswürdigung; ihre Amtzeit beträgt zwei akademische Jahre.
  4. Der Studentenrat wählt aus seiner Mitte den Präsidenten, welcher automatisch zum Mitglied des Verwaltungsrates ermächtigt ist.
  5. Das Wahlverfahren und die Tätigkeit des Rates richten sich nach den allgemeinen Regeln der Universität. Der Studentenrat kann seine eigene Regelung im Einklang mit der Satzung und den Universitätsregelungen beschließen.